flattr this!

Frisch aus San Francisco von der WWDC auf mein MacBook: Der aktuelle Entwickler Release des neuen Mac OS X. Sein Name: Snow Leopard.

Mac OS X 10.6

Einfach mein altes Leopard übergebügelt bemerkt man nach dem ersten Start auch schon die Änderungen: rasend schneller Boot-Vorgang! In weniger als 40 Sekunden nach drücken des Power Köpfchens konnte ich schon wieder arbeiten und dabei waren noch alle Start-Up Items und Programme eingestellt wie vorher unter Leopard (10.5.x).
Zudem habe ich nun noch einige Gigabyte mehr Speicher auf der Festplatte frei! Wieviel frei geworden ist kann ich nicht genau sagen, aber die von Apple versprochenen 6GB waren es locker!

Speed

Der Wahnsinn! Obwohl es sich noch nichtmal um einen finalen Release handelt sondern um eine Version für Entwickler läuft alles verdammt schnell. Bisher hatte ich kaum Ruckler in den Animationen. Unter Leopard hat z.B. mein Exposé schon bei wenigen offenen Programmen geruckelt, bisher nicht ein einziges Mal.
Auch das gleichzeitige laufen lassen von mehreren Videos ist grandios! 5 Videos in normaler Auflösung (DVD) konnte ich gleichzeitig im Exposé betrachten können ohne das starke Ruckler bemerkbar waren, vorher undenkbar.
Was vorher auch undenkbar war, war das öffnen des “Programme” Ordner. Fast 150 Programme haben sich bei mir in etwa einem Jahr angesammelt und das öffnen dieses Ordners hat unter Leopard recht lange gedauert, doch nun ist er binnen weniger Sekunden verfügbar.

Quicktime X

Quicktime XDer neue Quicktime ist sehr schön geworden, er erstrahlt nun in einem modernen schwarzen Frontend und das Icon des Quicktime Player selber ist aber immer noch das blaue Q! Das schwarze Logo, welches man öfter mal gesehen hat, wird wohl das Logo der Quicktime Engine selbst gewesen sein…
Verliert das Fenster den Fokus verschwindet der Rahmen des Fensters, welcher beim vorigen Quicktime im Fenstermodus immer mehr als störend war. Das ganze erinnert mich etwas an den DivX Player, der hatte diese Funktion auch.
Alles in allem sehr schön und vor allem schnell und flüssig!

Quartz Composer

Als Entwickler muss man sich natürlich auch die Developer Tools anschauen die dem neuen Release mit beiliegen.
Dazu muss ich sagen, dass ich zuvor nie etwas mit dem Quartz Composer gemacht habe, aber ich habe immer gemerkt, dass die Quartz Kompositionen sehr viel CPU gebraucht haben. Heute habe ich innerhalb von einer guten halben Stunde eine recht ansehnliche Quartz Komposition zusammengestellt, welche auf Eingaben von Maus (Touch) und Sound reagiert hat. Alles lief bei 60 FPS, obwohl mehrere tausend Partikel über das Bild flogen.
Kurz darauf habe ich mir einen eigenen Bildschirmschoner erstellt, welcher nun auch bei mir eingesetzt wird. Alles flüssig und der Rechner langweilt sich einfach nur.

Wann ist der offizielle Release?

Laut Apple wird das neue OS im September diesen Jahres veröffentlicht, also schon ziemlich bald.
Wenn ihr Besitzer von Leopard seid, dann könnt ihr im September für nur 29€ ein Update kaufen!

Lohnt sich der Update 10.5 -> 10.6?

Definitiv! Sofern ihr halt einen Mac mit Intel Prozessor habt.
Der Geschwindigkeitsschub ist grandios, also ich möchte nicht mehr  zurück und ein Update für 29€ ist es allemal Wert!

Soweit mein erster Eindruck… TOP was Apple da wieder geschaffen hat.

17. Juni 2009 Apple