[gamescom] Kinect Star Wars

flattr this!

Auf der diesjährigen gamescom war wieder die Macht mit den Besuchern.
Neben dem bereits in den Vorjahren gezeigten MMORPG, The Old Republic, wurde dieses Jahr bei Microsoft Kinect Star Wars gezeigt.
Mit Kinect Star Wars seid ihr der Macht näher als jemals zuvor. Ihr schwingt selber das Laserschwert, hebt Gegner in die Luft und tretet sie einen Abgrund hinunter.

Steuerung

Die Steuerung ist sehr einfach erklärt, mit dem rechten Arm schwingt ihr das Laserschwert, mit der linken Hand  könnt ihr einen Macht-Stoß ausführen und Gegner greifen und schließlich zur Seite schleudern. Mit den Füßen könnt ihr treten und durch einen Sprung vor der Konsole springt ihr über den Gegner. Lehnt man sich etwas nach vorne und streckt die Arme nach hinten, so bewegt ihr euch in einem Schub nach vorne zum Gegner.
Selber in der Welt bewegen kann man sich aber nicht großartig. Euer Charakter bewegt sich von alleine von Raum zu Raum und ihr müsst euch quasi nur darum kümmern auch alle Gegner platt zu machen.
Dabei ist es jederzeit möglich, dass euch ein weiterer Spieler beitritt und euch unterstützt. Er muss sich nur neben euch vor die Konsole stellen und einmal kurz Winken.

Pod Racing

Mit Kinect Star Wars bekommt auch das aus Episode 1 bekannte Pod Racing sein Konsolen Comeback.
Bereits  1999 erschien Star Wars: Episode I: Racer, ein Rennspiel mit den verschiedenen Pod Racern.
Auf der Kinect steuert ihr euren Pod Racer wie einst Anakin Skywalker in Episode 1.
Der Racing Modus ist eine gesunde Abwechslung zum Laserschwert-Gekloppe.

Fazit

Ganz begeistern kann ich mich für Kinect Star Wars nicht.
Zwar wird genau das Realität was man sich seit erscheinen von Kinect wünscht, dass man endlich das Laserschwert ergreifen kann und wie Darth Vader seine Rivalen greifen und hochheben kann, doch viel mehr ist es auch nicht.
Dieses bewegen wie auf einer Schiene stört mich bei allen möglichen Spielen und das Laserschwert schwingen wird nach meinem Eindruck komplett durch Gesten  ausgelöst, zumindest war es mir nicht möglich das Laserschwert frei zu bewegen indem ich die Hand hob und z.B. gewunken habe.
Es ist auf jeden Fall für Zwischendurch lustig, aber dafür den Vollpreis zahlen? Also ich nicht, dafür bin ich wohl nicht Star Wars Fan genug.

Kinect Star Wars wurde heute auf 2012 verschoben, ich hoffe sie verbessern es noch etwas, dann lass ich mich gerne zu einem besseren Fazit überzeugen.
Wer es sich schon einmal vorbestellen möchte, kann dies auf Amazon machen.

Schlagwörter: , , , ,

25. August 2011 Games, gamescom, Xbox