flattr this!

Vergangenen Donnerstag fand in der Poolhall Münster die Mountain Lion Install Party statt.Organisiert wurde sie von Jan (gdgts.de) und Marvin (ipad-extreme.de).

Es war ein lustiger Abend und die Stimmung war super, da freut man sich auf das nächste Mal.

28. Juli 2012 Allgemeines

flattr this!

Seit Mittwoch ist OS X 10.8 Mountain Lion (App Store Link) erhältlich und bringt als Feature das aus iOS 5 bekannte Notification Center mit sich.
Zuvor haben App-Entwickler immer auf die App Growl (App Store Link) zurückgegriffen um Nachrichten auf dem Bildschirm darzustellen.

Viele Apps bieten bereits eine Unterstützug für das neue Notification Center an, allerdings noch nicht der Instant Messenger Adium.
Da ich Adium noch einsetze, habe ich nach einer Lösung gesucht und bin bei dem Bug-Tracking Ticket #15867 gelandet.
Darin enthalten ein Kommentar mit Download zu einer Adium Version die an Stelle von Growl das Notification Center benutzt.

[button link=”http://trac.adium.im/ticket/15867#comment:11″ window=”yes”]Zum Kommentar mit Download Link[/button]

Steht Growl dran, ist aber Notification Center drin

Es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit bis es ein entsprechendes offizielles Update gibt.

UPDATE

Adium ist nun in Version 1.5.4 verfügbar, welches das Notification Center unterstützt

[button link=”http://adium.im” window=”yes”]Zur Adium Webseite[/button]

28. Juli 2012 Tipps

flattr this!

Da ich seit einiger Zeit kein Flash mehr auf meinem Mac installiert habe, bin ich eigentlich auf HTML5 Video Implementationen angewiesen.
In letzter Zeit musste ich aber feststellen, dass YouTube Videos nicht ordentlich abgespielt wurden. Ich hörte den Ton abgehackt, sah nichts und der Safari reagierte auch nicht mehr. Meist bis das Video vollständig geladen wurde.
Irgendwas stimmte dort nicht.
Nach einiger Zeit googlen fand ich endlich die Lösung: YouTube lieferte kein h264 Video für den Safari, sondern WebM aus.
WebM ist ein Video Format von Google, welches eigentlich nicht von Safari unterstützt wird.
Allerdings habe ich Perian installiert, ein kleines Tool, welches mehr Video-Formate für QuickTime unterstützt.
Dadurch hat YouTube gedacht, ich könne WebM im Safari abspielen. Funktioniert auch, ist nur nicht sonderlich performant.

Lösung: Perian über die PrefPane in den Systemeinstellungen deinstallieren.

Fehler nachvollziehen: Besuche mit Safari(!) die HTML5 Test Seite von YouTube. Ist unten bei “Was wird von deinem Browser unterstützt?” ein Haken vor “WebM”, dann hast du vermutlich Perian oder eine ähnliche Bibliothek installiert. Schmeiß diese einfach runter.
ACHTUNG: Die Seite nicht mit Chrome ansurfen, da Chrome WebM von sich aus unterstützt!

Vielleicht hilft dieser Hinweis noch weiteren Lesern.

Update April 2014

Zur Zeit scheint YouTube wieder Probleme mit ruckelnden Videos zu haben… Wen die oberen Dinge nicht funktionieren, soll es angeblich helfen die Cookies eures Browsers zu löschen.

Anleitungen zum löschen der Cookies:

  • Chrome
  • Safari
    In den Einstellungen auf Datenschutz und bei Cookies und andere Website-Daten auf Detail klicken.
    In der Suche einfach YouTube eintippen und die Einträge löschen.
    YouTube Cookies löschen Safari
  • Firefox

17. Juli 2012 Allgemeines

flattr this!

Da ich gerne mit Coda 2 arbeite, sind Tipps und Tricks immer hilfreich und diese möchte ich weitergeben.
Panic (die Entwickler hinter Coda, Transmit und Co) haben in ihrem Blog 20 Secrets veröffentlicht, die einem nicht sofort auffallen oder höchstens durch probieren.

5. Juli 2012 Programmieren

flattr this!

Es ist Juli und der Release von Mac OS X 10.8 Mountain Lion steht kurz bevor.
Ein sehr interessantes Feature ist wohl das AirPlay Mirroring, welches man bereits vom iPad 2 und iPhone 4S  kennt.
Damit lässt sich die Oberfläche von OS X  auf euren Fernseher übertragen. Ihr könnt also auf dem großen TV Bildschirm surfen, Videos schauen und Spiele spielen.
Und das kabellos und mit ein paar wenigen Klicks.
Ich freue mich so zum Beispiel darüber, dass ich endlich hulu.com auf dem großen Bildschirm genießen kann ohne ein hulu+ Abo abschließen zu müssen.
Aber auch für ein gemütliches Zusammensitzen, zum Beispiel bei der nächsten Apple Keynote, lassen sich mit Hilfe von AirPlay Mirroring die LiveBlogs auf den großen Bildschirm projizieren.

Doch es gibt ein Problem:

Ich zitiere aus den ‘Technical specifications

[quote style=”boxed”]AirPlay Mirroring
Requires a second-generation Apple TV or later. Supports the following Mac models:
– iMac (Mid 2011 or newer)
– Mac mini (Mid 2011 or newer)
– MacBook Air (Mid 2011 or newer)
– MacBook Pro (Early 2011 or newer)[/quote]

Was machen die Leute, die einen alten Mac haben oder schlimmer noch: Nicht einmal auf Mountain Lion updaten können?

Hier kommt AirParrot ins Spiel.

4. Juli 2012 Testberichte