flattr this!

Am vergangenen Mittwoch war ich in Köln auf der gamescom und direkt nachdem ich die Hallen betreten habe fiel mir ein Stand auf. Der Stand der AR.Drone von Parrot, ein großer Luftkissen-Würfel.

Bei der AR.Drone  handelt es sich um einen Quadrocopter, der mit einem iPod Touch, einem iPhone oder einem iPad gesteuert wird.

Als zusätzliches Extra befinden sich an der AR.Drone 2 Video Kameras die ihre Bilder Live an das jeweilige Steuergerät übertragen.
Auf dem iPhone kann man dann zwischen den Kameras hin und her schalten.
Eine der Kameras befindet sich an der Front, eine an der Unterseite, mit der man eine Vogelperspektive gerade nach unten hat.

Die AR.Drone macht einen WiFi Ad-hoc Netzwerk auf, in das man sich mit seinem jeweiligen iDevice einloggt. Danach die AR.Drone App (iTunes Link, Gratis) gestartet und schon geht es los.

Auch für Leute die noch nie einen ferngesteuerten Heli oder ähnliches gesteuert haben ist die Handhabung der AR.Drone sehr einfach. Die Drone landet sogar auf Knopfdruck von alleine und steht äußerst stabil im Raum. Wie schnell sich die Drone in alle Richtungen bewegen soll lässt sich über die Einstellungen in der iOS App einstellen, somit kann man die Drone für Einsteiger etwas langsamer machen.

Es macht einen heiden Spaß damit herum zu fliegen und das Teil macht auch ordentlich Wind und kann (wenn man will) sich auch sehr schnell bewegen. Mit dem Kamera Bild hat das ganze etwas von einem Aufklärungs-Flugzeug der Bundeswehr.

Die Flugzeit beträgt etwa 15 Minuten und dann muss der Akku der Drone für 1 1/2 Stunden wieder geladen werden.
Eine Anzeige des Batterie Status sowie der Signal Stärke zur Drone ist in der App zu sehen.
Wie weit die Drone sich von dem iPhone entfernen kann, also wie groß die Reichweite ist weiss ich leider gerade nicht und steht auch nicht in dem Flyer der mir in die Hand gedrückt wurde, soll aber bei etwa 50 Meter liegen.

Für Entwickler bietet Parrot eine offene API die angesprochen werden kann.

Für Videos schaut doch einfach auf dem AR.Drone YouTube Channel vorbei.

Zu kaufen gibt es die AR.Drone bei Saturn oder im Online Shop und kostet gut 300€ und dazu käme natürlich noch der iPod Touch / iPhone / iPad.
Für mich persönlich ist das etwas zu teuer. Wenn es eine neue Drone gibt die länger fliegt oder die aktuelle günstiger wird werde ich noch mal über einen Kauf nachdenken.

Eine Funktion die ich mir noch wünsche wäre, dass nicht die AR.Drone ein WLAN Netz auf macht, sondern sie sich in ein existierendes einwählen kann und man somit auch die Reichweite mit seinem eigenen Router Zuhause erweitern kann.
Für Outdoor ist das eigene Netz der Drone natürlich ein Must-have.

Ich bin gespannt was da noch so kommt, sowohl von Third-Party-Entwicklern als auch vom Hersteller selber.

20. August 2010 Games, gamescom, iPhone, iPod

flattr this!

THPS2 App IconJahre ist es her als damals Tony Hawk’s Pro Skater 2 (kurz: THPS2) für die Playstation und andere Konsolen erschien.
Da ich aber damals nie eine eigene Spielkonsole ausser einem GameBoy hatte, wurde Tony Hawk’s Pro Skater 2 bei Freunden gespielt bis ich es irgendwann auf dem PC erworben habe als es einem Spiele-Magazin beilag.
Immer schon gehörte es zu meiner Lieblings-Episode in der Tony Hawk Serie und seit ein paar Wochen gibt es dieses Spiel auch für das iPhone!
Der einzige Nachteil: US-Appstore only.
Diese Aussage hat mich schon bei einem id Software Spiel und einem Spiel von 3D Realms gestört, wobei diese in Deutschland indiziert sind und es deshalb verständlich ist. Doch bei Tony Hawk scheint es an diversen Musikrechten zu liegen.
Dennoch wollte ich dieses Spiel irgendwie haben ohne mich dabei direkt auf illegalen Pfaden zu bewegen.
Wie ich letztendlich doch daran gekommen bin, möchte ich euch nicht vorenthalten.

5. Mai 2010 iPhone, iTunes

flattr this!

Spätestens seitdem das iPad in den USA erschienen ist, blühen überall iPad optimierte Webseiten auf die mit Hilfe von HTML5 erstellt werden.
Allerdings wird HTML5 in den meisten Fällen nur zur Einbindung  von Videos genutzt, doch die Spezifikationen bieten viel mehr wie z.B. Geolocation und gerade auf dem iPad und iPhone auch Multi-Touch.
Ja, richtig gelesen. Das iPhone und das iPad erlauben das Erstellen von Multi-Touch Web-Applikationen. Wie es bei Android Geräten aussieht weiss ich nicht.
Ich habe mich seit Freitag immer mal wieder  damit auseinander gesetzt und habe es zu zwei kleinen Demos gebracht.

Mir tun sich dort gerade wieder einige Ideen auf, was sich damit so alles machen lässt, gerade auf Geräten wie dem iPad, die genug Fläche zum touchen bieten.
Ich werde mal schauen in wie weit sich die Multi-Touch Fähigkeit  in ein MooTools Plugin pressen lässt

19. April 2010 iPhone, Programmieren

flattr this!

Gerade ist sie zu Ende gegangen, die Apple Keynote zum neuen iPhone OS in Version 4.0 und ich möchte gar nicht auf die offen angesprochenen Features eingehen, sondern auf die Dinge die im Hintergrund aufgefallen sind, die aber Onkel Steve zum aktuellen Zeitpunkt nicht angesprochen hat.

Bluetooth keyboards

Das iPad kann es schon, in Zukunft vielleicht auch das iPhone und der iPod Touch:
Texte schreiben mit Hilfe einer über Bluetooth angeschlossenen Tastatur.
Ob es für das iPhone nützlich ist ist fraglich, vielleicht beschränkt es sich auch nur auf das iPad.
Sinn machen würde es auf dem iPhone vielleicht wenn der VGA Adapter des iPad auch auf dem iPhone funktioniert und man Programme wie Pages, Numbers etc. auf einem externen Bildschirm starten kann.

Quick Look

Apple hat mit OS 3.0 sein aus Mac OS X bekanntes Spotlight integriert und nun ist scheinbar das seit Mac OS X Leopard bekannte Quick Look dran.

Wie soll es funktionieren?

Wie der Rest dieses Beitrags ist auch dies nur eine Vermutung:
Ich kann mir vorstellen, dass man mit einem längeren Tap auf einen E-Mail Anhang oder einem Thumbnail in der Galerie  eine kleine Vorschau auf die jeweilige Datei bekommt.
Die Dauer des Tap wird sich wohl an dem des für Umlaute bei der Tastatur orientieren.

Mehr Features wie digitaler zoom, Fotos drehen, neuer Taschenrechner und weiteren im kompletten Beitrag.

8. April 2010 Allgemeines, Apple, iPhone, iPod, iTunes

flattr this!

Gestern wurde er gestartet, der Appvent Calendar von Blacksmithgames.
In diesem modernen Adventskalender öffnet sich jeden Tag ein weiteres Türchen mit einer kostenlosen App für das iPhone bzw. den iPod Touch. Die App ist für diesen einen Tag kostenlos! Also jeden Tag drauf schauen und sich über Apps freuen

Link: appventcalendar.com

Bildschirmfoto 2009-12-02 um 16.28.41

2. Dezember 2009 iPhone, iPod, Kostenlos, Weihnachten

21. November 2009 iPhone, iPod

flattr this!

Wie einige vielleicht schon längst mitbekommen haben, arbeite ich derzeit an einer Microsite die Live Daten liefern soll.
Jetzt bin ich mit dem Projekt an einer ziemlich finalen Stelle angekommen und kann sie mit gutem Gewissen vorzeigen

Das Prinzip dahinter ist relativ einfach: Es können verschiedene Quellen angegeben werden: mehrere Twitter Timelines (User Timeline oder, wie es im Moment der Fall ist, eine Twitter Suche), RSS Feeds oder MobileMe Gallerien… Die Daten werden vom Server geladen (wegen Twitter API Richtlinien nur alle 40 Sekunden) und können dann angezeigt werden.

Im Moment ist das Thema der Live Seite die GamesCom welche nächsten Monat stattfindet.
Da die Seite noch relativ frisch ist  gibt es derzeit auch nur 2 Datenquellen: Eine Twitter Suche nach “GamesCom” und meine MobileMe Gallerie.
Wer selber seinen Senf dazu geben möchte, soll doch bitte eine Mail an live (at) cbeloch (punkt) de schicken mit der Quelle die er Liefern möchte. Entweder einen Link zu seiner öffentlichen MobileMe Gallerie, einen RSS-Feed Link oder seinen Twitter Account Namen.
Bei letzteren wird die Usertimeline des Benutzers erst mit eingelesen, wenn die GamesCom anfängt (ab 18. August, denn dann sind die Pressekonferenzen), einfach aus dem Grund, da vorher wohl noch mehr privates Zeug geschrieben wird, ausser es handelt sich um einen GamesCom-Only Account, dann wird er sofort freigeschaltet!
Ihr könnt dann mit euerm Handy/Smartphone direkt Nachichten verschicken an Twitter oder mit dem iPhone direkt an MobileMe, live von der Messe!

Hier noch eine kleine Demonstration der MobileMe Integration:

Zur Zeit arbeite ich noch daran TwitPic, Pic.im und yfrog Links in den Tweets zu finden um dann die Bilder direkt anzuzeigen, somit ist für die Anzeige von Bildern kein MobileMe Account mehr notwendig.

- Zur Live Seite

flattr this!

Seit einiger Zeit ist für die Entwickler die Firmware Version 3.0 für iPhone und iPod Touch für authentifizierte Entwickler verfügbar und bietet unzählige neue Features auch viele kleine Dinge haben sich geändert.
Die wesentlichen Dinge die vor einigen Wochen bei der offiziellen Keynote vorgestellt wurden kennt ja mittlerweile fast jeder: MMS, Internet Tethering (iPhone als Internet Modem um mit dem Laptop unterwegs online gehen zu können), Multiplayer über Bluetooth, A2DP (Musik hören mit einem Bluetooth Headset), Spotlight Suche, Landscape Modus für SMS, E-Mail und Aktien Apps, neue Standard-Applikation “Sprachmemos”, Ausschneiden, Kopieren und Einfügen quer durch alle Apps, Push Notification und und und.

Screenshot

iPod

Aber immer wieder finden sich auch kleinere Dinge die den Entwickler entdecken, die sich geändert haben, so ist auch mir in den letzten Tagen etwas aufgefallen, als ich auf einmal den Lautstärke-Regler in der iPod Applikation vermisst habe.
Mittlerweile habe ich herausgefunden wann er verschwindet:
Wenn man das iPhone (oder den iPod Touch) in eine Soundanlage steckt um lauter Musik hören zu können, dann war es bisher so, dass der Lautstärke-Regler dann ohne Funktion war, da standardmäßig die Lautstärke vom iPhone voll aufgedreht wurde und man sie nurnoch an der Soundanlage selbst regeln konnte. Nun verschwindet der Lautstärkeregler einfach.

Im Anhang noch ein YouTube Video von mir das es euch zeigt, ich habe übrigens die Beta 4 derzeit installiert, vorher ist es mir nie aufgefallen, da ich immer nur meinen iPod Nano im Dock hatte (mit dem man übrigens die Lautstärke noch selbst regulieren kann).

7. Mai 2009 Apple, iPhone, Musik

flattr this!

… was this lousy T-Shirt.
So ging zumindest für mich der Smule Ocarina Contest zuende.
Seit dem 12. Dezember können Besitzer der Ocarina App für das iPhone oder den iPod Touch an einem Wettbewerb auf YouTube teilnehmen. Die Top 10 der Teilnehmer bekamen dann je 1000$.

Am 14. Januar bekam ich (leider nicht unter den Top 10) folgende E-Mail:

Hello!

For your wonderful time and effort in entering the Smule “This Contest Blows” Contest, we would like to send you one of our wonderful Smule T-shirts. The contest isn’t over yet though and we look forward to more great videos!

To clarify, all videos already entered in the contest are still in the running for the next round of prizes, but we would love to see more!

All we need is your address and T-shirt size and we’ll get them out as soon as possible.

Thanks again,

Smule Team

Und heute ist das Shirt eingetroffen. Direkt aus Californien:

Vielen Dank an das Smule Team 

28. Januar 2009 iPhone

flattr this!

Immer wieder hat es mich am iPhone gestört, dass Programme nach einiger Zeit abstürzen und sich beenden oder wie RealSoccer 2009 einfach ruckeln.

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass sich Programme von selbst beenden, wenn der Arbeitsspeicher knapp wird und habe mir unter Cydia top installiert (jailbreak wird vorrausgesetzt).
Dort habe ich gesehen, dass mit dem Arbeitsspeicher eigentlich alles in Ordnung ist, doch immer wieder tauchte ein Prozess auf, der sich mal eben 30-50% CPU-Last zu Gemüte geführt hat.
Dieser hießt “ReportCrash“, ein Tool welches das Crashen von Programmen mit speichert und die Fehlermeldungen in ein Log schreibt, dieses wird von iTunes erkannt und gegebenen Falls an Apple geschickt (wenn der User dazu die Erlaubnis gibt).
Um herauszufinden, wo sich dieser Prozess befindet habe ich im Terminal den Befehl “ps aux” ausgeführt. Befinden tut sich dieser Prozess unter /System/Library/CoreServices. Einfach umbenannt war das Problem gebannt.
Probiert es einfach selber mal aus (nicht vergessen hierzu OpenSSH auf eurem iPhone zu installieren)
Benutzt unter Windows einfach WinSCP oder unter MacOS Cyberduck, ihr könnt auch per Konsole über SSH auf euer iPhone connecten.

3. November 2008 Apple, iPhone

12
1 2