flattr this!

Forza Crash

Wer mich kennt und/oder mir auf Twitter folgt weiss vielleicht, dass ich mich im Kampf der neuen Konsolen-Generation für die Xbox One entschieden habe.
Ein Grund für diese Entscheidung war unter anderem Forza Motorsport 5. Auf der gamescom 2013 hat es mich mehr begeistert als Need For Speed oder Driveclub. Ausserdem habe ich auf der Xbox 360 bereits begeistert die Vorgänger gespielt.
Was ich aber erleben durfte nachdem ich einige (wenige) Spielstunden auf den Rennstrecken verbracht habe, war mehr als enttäuschend.

15. Januar 2014 Games

Retro Heimcomputer

flattr this!

Heute fand in Bochum die 12. Retro-Börse für klassische Videospiele statt und ich bin dort mal vorbei gefahren auf der Suche nach Spielen für Super Nintendo und den guten alten Game Boy.

Tische voller Videospiele vom Beginn des Videospiel-Zeitalters bis hin zu aktuellen Titeln. Für jeden war etwas dabei: Super Nintendo, Game Gear, Mega Drive, Dreamcast und was sonst noch gibt. Selbst die Konsolen lassen sich dort in einem top Zustand kaufen.
In einem Raum konnte man an alten Heimcomputern spielen, darunter auch ein Fujitsu FM Towns, welches hierzulande wohl kaum bekannt sein dürfte. Ich kannte ihn selber auch nur, weil es das einzige Gerät war auf dem eine 256 Farben Version des Adventures “Zak McKracken and the Alien Mindbenders” erschienen ist.

Meine Kamera hatte ich natürlich dabei und habe ein paar Bilder geschossen.

7. September 2013 Games

gamescom 2013

flattr this!

Nach 2 Tagen des Zocken, Drängeln und Warten bin ich zurück aus Köln, wo noch bis Sonntag die gamescom stattfindet.
Das Highlight dieses Jahr dürfte wohl die nächste Generation der Spielkonsolen mit der XBox One und Playstation 4 sein.
Dazu werden zudem noch entsprechend viele Titel gezeigt, die zum Start der jeweiligen Konsolen erhältlich sein werden. Von Battlefield 4 bis zu Tom Clancy’s “The Devision”, von Peggle 2 bis Driveclub konnte man sich von unzähligen Spielen einen Eindruck verschaffen.
Natürlich lockte dieses Angebot auch in den ersten Tagen schon unzählige Besucher in die Hallen der koelnmesse.

Wie immer hatte ich meine Kamera dabei und möchte euch hier ein paar Impressionen der diesjährigen gamescom bieten.

23. August 2013 gamescom

flattr this!

Dieses Jahr verliere ich nicht viele Worte über die gamescom und lasse den Beitrag einfach mit ein paar Impressionen von Mittwoch hier stehen.

19. August 2012 Games

flattr this!

Ich zocke gerne, wenn ich die Zeit dafür finde. Und es gibt einige gute Spiele da draussen, doch diese Woche findet in Los Angeles die Electronic Entertainment Expo oder kurz: E3 statt.
Leider machen mir die bisherigen Pressekonferenzen wieder bewusst, wie Spieler heutzutage ausgebeutet werden.
Es werden Spiele INKLUSIVE DLCs (Downloadable Content) angekündigt. Allein soetwas finde ich schon eine Sauerei. Das heißt doch schon von vorn herein, dass man ein unfertiges Spiel kauft. Dazu muss man dann im Schnitt für einen DLC etwa 10-15 Euro auf die digitale Ladentheke blättern.
Früher kam meist erst nach einem Jahr oder länger mal ein “Expansion Set”, was einen Bruchteil des vollen Spiels gekostet hat und auch meist nur erschien, wenn sich das Hauptspiel gut verkauft hat.
Der letzte Shooter der mich gefesselt hatte war Battlefield 3. Nachdem Call of Duty sein “Elite”-Netzwerk bekommen hat war ich froh nicht für solchen Kram zusätzlich noch bezahlen zu müssen, doch heute bekamen alle Battlefield 3 Spiele eine Faust ins Gesicht geschlagen: Electronic Arts kündigte Battlefield Premium an.
Dieser Dienst kostet 50€!!!! Also so ziemlich das gleiche, was Battlefield 3 schon zu Release gekostet hat.
Das beinhaltet 5 DLCs plus ein paar Items zur Anpassung von Waffen und Spielfigur.
Allein die DLCs sollen einzeln gekauft etwa 75€ kosten. Dazu kommt: Einer dieser DLCs ist “Back to Karkand” welches einige Wochen nach dem Release von BF3 erschienen ist und schon von vornherein angekündigt war, allerdings den Besitzern der Limited Edition kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Man kauft den DLC also sogar doppelt!

Apropos  Limited Edition

Die Bezeichnung “Limited Edition” hat heute wohl auch keine Bedeutung mehr. Früher war eine Limited Edition wirklich auf ein paar Tausend, vielleicht mal hundert-tausend Exemplare limitiert, doch heute? Nehmen wir uns wieder Battlefield 3: Ich habe nicht ein Exemplar gesehen, auf dem nicht “Limited Edition” zu lesen war.
Diese Bezeichnung ist heutzutage wertlos geworden. Ich glaube nichtmal mehr, dass “Collectors Edition” Ausgaben von Spielen den gleichen Wert erreichen können wie CE und LE-Versionen von vor etwa 15 Jahren.

Spieler werden nur noch ausgebeutet und es ist traurig zu sehen, wie die Massen einfach mitmachen und sich auch noch freiwillig ausbeuten lassen.
Ich habe kein Problem mit DLCs, aber so wie es sich in den letzten Jahren entwickelt hat zeugt das nichtmehr von Qualität.

5. Juni 2012 Games

flattr this!

Mit Spielen wie Doom, Quake und in frühen Zeiten Commander Keen, hat id Software sich einen Namen gemacht und mit Rage starten sie dieses Jahr eine neue Marke.
Ihr taucht ein in eine post-apokalyptische Welt und trefft dabei auf überlebende eines Asteroiden-Einschlags und natürlich auf Mutanten.
Auf der gamescom 2011 durfte man es vorab anspielen. Wie ist die Grafik und wie spielt es sich? Das erfahrt ihr hier in diesem Beitrag.

26. August 2011 Games, gamescom, Xbox

flattr this!

Auf der diesjährigen gamescom war wieder die Macht mit den Besuchern.
Neben dem bereits in den Vorjahren gezeigten MMORPG, The Old Republic, wurde dieses Jahr bei Microsoft Kinect Star Wars gezeigt.
Mit Kinect Star Wars seid ihr der Macht näher als jemals zuvor. Ihr schwingt selber das Laserschwert, hebt Gegner in die Luft und tretet sie einen Abgrund hinunter.

Steuerung

Die Steuerung ist sehr einfach erklärt, mit dem rechten Arm schwingt ihr das Laserschwert, mit der linken Hand  könnt ihr einen Macht-Stoß ausführen und Gegner greifen und schließlich zur Seite schleudern. Mit den Füßen könnt ihr treten und durch einen Sprung vor der Konsole springt ihr über den Gegner. Lehnt man sich etwas nach vorne und streckt die Arme nach hinten, so bewegt ihr euch in einem Schub nach vorne zum Gegner.
Selber in der Welt bewegen kann man sich aber nicht großartig. Euer Charakter bewegt sich von alleine von Raum zu Raum und ihr müsst euch quasi nur darum kümmern auch alle Gegner platt zu machen.
Dabei ist es jederzeit möglich, dass euch ein weiterer Spieler beitritt und euch unterstützt. Er muss sich nur neben euch vor die Konsole stellen und einmal kurz Winken.

Pod Racing

Mit Kinect Star Wars bekommt auch das aus Episode 1 bekannte Pod Racing sein Konsolen Comeback.
Bereits  1999 erschien Star Wars: Episode I: Racer, ein Rennspiel mit den verschiedenen Pod Racern.
Auf der Kinect steuert ihr euren Pod Racer wie einst Anakin Skywalker in Episode 1.
Der Racing Modus ist eine gesunde Abwechslung zum Laserschwert-Gekloppe.

Fazit

Ganz begeistern kann ich mich für Kinect Star Wars nicht.
Zwar wird genau das Realität was man sich seit erscheinen von Kinect wünscht, dass man endlich das Laserschwert ergreifen kann und wie Darth Vader seine Rivalen greifen und hochheben kann, doch viel mehr ist es auch nicht.
Dieses bewegen wie auf einer Schiene stört mich bei allen möglichen Spielen und das Laserschwert schwingen wird nach meinem Eindruck komplett durch Gesten  ausgelöst, zumindest war es mir nicht möglich das Laserschwert frei zu bewegen indem ich die Hand hob und z.B. gewunken habe.
Es ist auf jeden Fall für Zwischendurch lustig, aber dafür den Vollpreis zahlen? Also ich nicht, dafür bin ich wohl nicht Star Wars Fan genug.

Kinect Star Wars wurde heute auf 2012 verschoben, ich hoffe sie verbessern es noch etwas, dann lass ich mich gerne zu einem besseren Fazit überzeugen.
Wer es sich schon einmal vorbestellen möchte, kann dies auf Amazon machen.

25. August 2011 Games, gamescom, Xbox

flattr this!

Eine kurze Runde auf der Rennstrecke und ein paar Minuten Ferrari bestaunen mit Hilfe von Kinect, das war mein Einblick in Forza Motorsport 4 auf der gamescom 2011.
Die Grafik hat sich im Gegensatz zum Vorgänger verbessert und schmeichelt den Augen. Die Physik ist für mich genauso realistisch wie in Forza 3, diese habe ich aber auch nicht gezielt getestet, für mich stand das Renn-Feeling selbst im Vordergrund.

Top Gear

Forza 4 kommt dabei aber mit einem zusätzlichen Feature, einer Top Gear Integration.
Mit Top Gear ist natürlich das Automagazin des britischen Fernsehsenders BBC Two gemeint welche mittlerweile ein weltweites Publikum begeistert.
In Forza Motorsport 4 könnt ihr die Wagen auf der Top Gear Rennstrecke testen und in dem Autovista Modus erklärt euch Jeremy Clarkson alles zu den Fahrzeugen.

Autovista

Den Autovista Modus durfte ich mit Kinect testen. So ist es euch möglich, euch um das Fahrzeug herum zu bewegen, Motorhaube und Türen zu öffnen und euch beliebige Stellen am Fahrzeug genauer anzuschauen.
Die Steuerung ist dabei sehr intuitiv: Lehnt ihr euch nach links oder rechts, bewegt ihr euch um das Fahrzeug herum. Mit der Hand könnt ihr dann Interagieren. Hinter den meisten Punkten die euch am Fahrzeug angezeigt werden verstecken sich Informationen zur entsprechenden Ausstattung wie zum Beispiel dem Motor, der Innenausstattung oder dem Heckspoiler, die euch von Top Gear Moderator Jeremy Clarkson vorgestellt werden.
Greift man aber zum Beispiel den Türgriff und zieht an ihm als wolle man eine echte Fahrzeugtür öffnen, so geht die Tür auch auf und im nächsten Schritt kann man sich sogar in das Fahrzeug hinein setzen. Dies klappt sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite.

Fazit

Es fühlte sich insgesamt wie Forza 3 mit einem leichten Grafik Update an. Es stellt sich einem die Frage, ob man bei der Suche nach einer Rennsimulation für die XBox 360 auf das kommende Forza Motorsport 4 warten soll, oder ob man doch zur günstigeren Forza Motorsport 3 (Ultimative Sammlung) greifen soll.
Forza 4 sieht genial aus und ist wohl das neue Vorzeigebeispiel für die XBox 360. Wer allerdings nur eine Rennsimulation sucht und auf die etwas bessere Grafik und den kleinen Zusatzfeatures wie Autovista verzichten kann, ist mit Forza 3 wohl erstmal günstiger beraten.

Die nachfolgenden Bilder stammen leider aus meiner Videoaufnahme, deswegen bitte ich die Qualität zu entschuldigen.

24. August 2011 Games, gamescom, Xbox

flattr this!

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen dieses Jahr ein Video über die gamescom 2011 zu machen, doch leider fehlten bei ein paar Clips der Ton, da das Mikro nicht richtig eingesteckt war.
Gedreht habe ich mit meinem iPhone 4 und die Videos an sich sind auch (Bild-Technisch) vollkommen in Ordnung. Nur ist zum Beispiel mein Spieletest zu Forza Motorsport 4 mit Kinect ohne Ton.
Da sich so das brauchbare Videomaterial drastisch verkleinert hat und ich auch nur einen Tag vor Ort war, gibt es kein großes Video.
Das Material, was vorhanden ist habe ich dann in iMovie durch ein Trailer-Projekt gejagt.
Was dabei heraus kam, seht ihr hier:

Zumindest werden von mir noch ein paar kurze Blogeinträge zur gamescom 2011 folgen.

Später am Pressetag traf ich auf Marvin Kröll (iPad eXtreme – Twitter / YouTube), Denis Lübke (doohickeyTwitter / YouTube) und Julian Meinold (Say WhatTwitter / YouTube) die zusammen ein Video produziert haben, welches ich euch hier zeigen möchte.

24. August 2011 gamescom, Video

flattr this!

Und noch ein kleines Miniprojekt erblickt das Licht der Welt.
Es trägt den Titel Livestagram.

Livestagram bietet euch in Zukunft einen Livestream von Instagram Fotos für einen von euch definierten Standort.
Den Anfang macht ein vorerst fest definierter Standort: Das Gelände der koelnmesse.
Dort findet vom 17. bis 21. August 2011 wieder die alljährliche gamescom statt.
Mit Hilfe von Livestagram könnt ihr direkt die Bilder sehen, die von den Besuchern auf dem Messegelände geschossen wurden.

Die ganze Seite läuft übrigens mit meiner Instagram for MooTools Library.

Ich würde mich sehr über Feedback freuen.

Hier geht es zu Livestagram

8. August 2011 gamescom, Projekte

1 2 3