flattr this!

Und noch ein kleines Miniprojekt erblickt das Licht der Welt.
Es trägt den Titel Livestagram.

Livestagram bietet euch in Zukunft einen Livestream von Instagram Fotos für einen von euch definierten Standort.
Den Anfang macht ein vorerst fest definierter Standort: Das Gelände der koelnmesse.
Dort findet vom 17. bis 21. August 2011 wieder die alljährliche gamescom statt.
Mit Hilfe von Livestagram könnt ihr direkt die Bilder sehen, die von den Besuchern auf dem Messegelände geschossen wurden.

Die ganze Seite läuft übrigens mit meiner Instagram for MooTools Library.

Ich würde mich sehr über Feedback freuen.

Hier geht es zu Livestagram

8. August 2011 gamescom, Projekte

flattr this!

Bereits am Montag veröffentlicht, aber leider jetzt erst der Blog Eintrag dazu.

Ich habe einen neuen Plugin für MooTools veröffentlicht.
Für alle Webentwickler, die gerne Instagram auf ihrer Seite einbinden möchten habe ich Instagram for MooTools zusammengestellt.
Aufgeteilt in 8 JavaScript Dateien und mit gut 25 Methoden wohl mein bisher größter Plugin.

Der Plugin bietet Methoden für fast alle API Endpoints von Instagram. Die einzigen Methoden die fehlen sind Dinge wie, jemandem folgen / endfolgen, Kommentare posten und löschen und die Like Funktion. Diese werden aber in der nächsten Version nachgeliefert.

Werft einfach mal einen Blick auf meine Demo Seite und schaut euch an, was man so machen kann.

Laden könnt ihr euch die aktuellste Version in der MooTools Forge.

23. Juni 2011 Programmieren

flattr this!

In meinem letzten Artikel habe ich es angekündigt:
Ich habe an meinem CSS3 Editor weiter herum hantiert, da ich ihn als Projekt für die Schule eingereicht habe (an Stelle einer Klausur).
Vergangenen Donnerstag musste ich ihn dann präsentieren und er kam auch gut an (eine Note habe ich dafür noch nicht).
Da ich ihn aber auch selbst nutze wird er mit der Zeit sicher immer etwas erweitert.

Ich empfehle die Nutzung von mindestens Safari 5, Chrome 8 oder Firefox 4, da sonst die Preview Box wohl nicht vollständig funktionieren wird.

> Zum Editor

Update 02. April

Ich habe den Application Cache (AppCache) hinzugefügt, damit könnt ihr die URL des Editors auch aufrufen, wenn ihr gerade über keine Verbindung zum Internet verfügt.
Ich habe es mit Firefox 4, Chrome 10 und Safari 5 getestet.

29. März 2011 Programmieren

flattr this!

Ich möchte euch kurz ein kleines Tool vorstellen, welches ich mir selbst gebastelt habe um mir die Web-Entwicklung etwas zu erleichtern.
Ich habe mir einen kleinen CSS3 Gradient-Editor gebastelt, der nach dem “What you see is what you get”-Prinzip  am Ende einen CSS Code für Farbverläufe ausspuckt.
Ich habe mir diesen Editor deshalb gebastelt, weil ich mich selbst immer recht schwer getan habe derartige Verläufe zu erstellen, vor allem da der Code für WebKit (Safari, Chrome) und Gecko (Firefox) etwas unterschiedlich ist.

Ihr könnt die Farben selbst wählen und die Position an der diese Farbe erreicht wird.
Die WYSIWYG-Funktion funktioniert aktuell nur in Firefox und Safari/Chrome.

Es werden demnächst noch ein paar Funktionen dazu kommen um sich nicht nur auf die Farbverläufe zu spezialisieren.

> Zum Editor

27. August 2010 Programmieren

flattr this!

Der @cpojer (MooTools Developer) hat bei github eine Extension für den neuesten MooTools Core (1.3) geschrieben, welche die MooTools Funktionalität um Touch Events erweitern soll und sie mootools-mobile (github Link) getauft.

Ich war so frei und habe mir einen Fork (github Link) gemacht und in diese Extension die Events für swipe und pinch eingebaut.
Der @cpojer hat angekündigt es in den Haupt-Tree von sich zu mergen. Somit sollte der Augenmerk auf sein Repository fallen.

Nun gibt es also doch eine kleine Extension von mir bezüglich Multitouch for the web

Update – 29. Juli 2010

@cpojer hat meine Änderungen übernommen und den Code auch noch etwas angepasst.

28. Juli 2010 Programmieren

flattr this!

Ich bin ja mittlerweile ein großer Fan der MooTools Schmiede (Link) und gerade eben habe ich meine dritte MooTools Klasse dort hineingestellt.

Dieses Mal handelt es sich um Locate.js, eine Klasse die es Web-Entwicklern einfach machen soll die aktuelle Position seiner Besucher heraus zu finden.
So bieten diese Funktion der aktuelle Firefox und auch das iPhone seit der Version 3.0. Ich vermute das Android Geräte dieses Feature bei Webseiten auch nutzen können.

Die Idee dazu kam mir eigentlich mit Google Buzz, welches komplett Webbasiert funktioniert.
Mir war es schon vorher bekannt, dass mit der Einfuhr von HTML5 auch die Geolocation mit integriert wurde, aber irgendwie hat Google mir mit Buzz den letzten Stoß versetzt.

Ich habe mich in den letzten Tagen etwas mit der API für die Geolocation (Link zur Dokumentation) auseinander gesetzt und das ganze mit etwas MooTools Power verstärkt.
Habe selber ein paar Ideen was man mit dieser kleinen Klasse so alles basteln könnte, bin aber mal gespannt was die MooTools Community so bastelt.

Schaut euch auf der Forge Seite die Demo an und ladet euch die Klasse.
Link: Locate.js auf MooTools Forge

UPDATE

Wow, kaum in der Forge haben die Jungs von MooTools meine Klasse über ihren Twitter Account beworben.
Vielen Dank =)

UPDATE 2

Locate.js ist auch im MooTools Roundup February 2010 benannt worden!
Zudem habe ich mittlerweile  Version 1.2 herausgebracht welche es ermöglicht die Himmelsrichtung in die man sich bewegt abzufragen (als Erweiterung zum Winkel) und man kann die Distanz zu einem Ziel ermitteln (direkte Luftlinie).

21. Februar 2010 Programmieren

flattr this!

Seit dem 10. Dezember gibt es die MooTools Forge, eine Möglichkeit für MooTools-Entwickler ihre selbstgeschriebenen Klassen und Erweiterungen dort vorzustellen und zum Download bereit zu stellen.
Seit dem es dieses Forge gibt wollte ich dort meine moogressBar Erweiterung hineinstellen und heute habe ich es dann endlich mal gemacht.

Wenn man es das erste mal macht ist es sehr gewöhnungsbedürftig, ich arbeite zwar nun auf der Arbeit schon eine Weile mit git, aber mooTools hat noch weitere Anforderung an Projektstruktur und Formatierung von Beschreibungen etc und erst dann wird das github Repository angenommen.
Aber ich glaube die Erfahrung muss man erst mal machen und dann geht es mit dem zweiten mooTools Projekt einfacher

Finde das ganze Forge Dingen auch für Webentwickler interessant die ihre Seite mit MooTools hochziehen, da sie dort in Zukunft viele Extensions finden können um ihre Webseite auf zu peppen  wie z.B. kleine Gallerien oder einem Tab Script.
An der Übersicht müssen die vielleicht noch etwas feilen, damit man da auch was findet, aber es ist ein guter Anfang.

Bildschirmfoto 2009-12-22 um 22.59.25

22. Dezember 2009 Allgemein

flattr this!

moogressBarWer gestern meinen Twitter Stream gelesen hat, hat sicher gelesen, dass ich meine erste Extension für das mootools Javascript Framework veröffentlicht habe.
Die Extension entstand während den arbeiten an meiner Webseite und weil ich keinen schönen Ladebalken auf Basis von mootools gefunden habe, habe ich mir einen selber geschrieben, die Extension bekam ihr eigenes Logo und gestern habe ich noch eine kleine Demo-Seite zusammengebastelt.

Später werde ich das Script noch erweitern, dass der Ladebalken auch ein Label bekommt, welches den aktuellen Prozentsatz darstellt.
Zudem gibt es noch einen kleinen Animationsfehler, wenn der Ladebalken auf 100% springt und dann automatisch ausblendet. Zur Zeit verschwindet er sofort ohne vorher zu faden.

Wer interesse daran hat, kann sich das ZIP mit Demo und allen benötigten Files auf der moogressBar Seite runterladen.

Zur moogressBar Seite

28. Oktober 2009 Allgemein

flattr this!

Eigentlich wollte ich ja das alte Layout behalten und es einfach nur etwas aufpeppen mit ein paar Animationen, aber nun kam doch alles anders.
Mit den Animationen sollte meine Webseite in die Version 11.5 gehen, aber nun habe ich mich doch zu einer v12 durchgerungen…

Neues Layout, alles ganz frisch…
Wer mir bei Twitter folgt wird hin und wieder mal einen Link zur Dev-Seite bei mir finden, hier im Blog bleibt euch lediglich ein Screenshot:

cbeloch.de V12 Alpha

Viel Orange wie man sieht.Die Seite wird immer auf Vollbild laufen und euern ganzen Browser ausfüllen. Zur Zeit ist alles noch im frühen Stadium und es wird viel animiert sein wenn es fertig ist.
Es gibt nurnoch 3 Buttons (aktuell sind es noch 6 auf cbeloch.de) und die Seite wird vollkommen auf mein Portfolio beschränkt.
Natürlich versuche ich die Seite auf allem Browsern gleich laufen zu lassen, allerdings vermute ich, dass der Internet Explorer auch in den Versionen 7 und 8 nicht mithalten wird, da er einfach diverse Sachen nicht unterstützt (auch wenn Microsoft sagt, dass er alle Webstandards kann… Acid3 sagt da was anderes!). Zur Zeit läuft die Seite nur im Firefox und in WebKit Browsern (Safari, Google Chrome, Konqueror etc.), Opera ist nicht getestet.

Ich versuche die Seite in naher Zukunft (Mitte bis Ende Oktober) so weit fertig zu bekommen, dass sie bedient werden kann. Danach kommen nurnoch Updates für die Animationen.

Das Logo existiert nun auch als Vektor-Grafik und nicht wie vorher aus einer 100×100 Pixel Grafik, wo alles etwas unsauber war. Vergleich? Bitte!

logo_06_vs_09

24. September 2009 Programmieren